Spirit of Blizzard's Shelties
Club fü Britische Hütehunde Verband für das Deutsche Hundewesen
RSS

Hier finden Sie einiges zum Thema "Sheltie"

Der Sheltie ist ein kleiner kompakter Arbeitshund, er ist Intelligent und besitzt einen umwerfenden Charme .Er ist stets für spiel und spaß bereit, ein Filou... halt ein richtiger Kumpel ! Der Sheltie eignet sich für Alt und Jung, aber auch für die Lebhafte Familie mit Kindern, so fern die Eltern immer ein Waches Auge auf Kind und Hund haben, er liebt " seine Kinder"! Für mich immer wider erstaunlich, wie schnell der Sheltie lernt, auch versteht er es sehr gut die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken.

Auch im Sport ist der Sheltie immer wider anzutreffen, wo bei ich an dieser stelle etwas dazu sagen möchte. Bevor Sie mit dem Sport langsam beginnen, sollte er auf jeden fall dem Tierarzt vorgestellt werden "HD / ED/Röntgen" und ein " EKG " sollte auch nicht fehlen ,wenn nun ihr Tierarzt mit ihren Sheltie zufrieden ist, und er 1 Jahr alt ist,....früher sollten Sie auf keinen fall mit ihren Hund sportlich aktiv werden,nun können Sie und ihr Liebling langsam mit dem Sport beginnen bzw. heranführen ! Und nicht vergessen, auch Sie als Zweibeiner sollten diese Regel nicht außer acht lassen, es kann nicht schaden sich im vor Feld Untersuchen zu lassen !!

Aber genauso gut liebt er es, mit ihnen auf dem Sofa zu liegen, und mit ihnen zu schmusen. Nun zu Farbvielfalt, Tricolour ; Tiefschwarz am ganzen Körper, mit atten lohfarbenen Abzeichen // Zobelfarben; Reinfarben oder in Schattierungen von hellem Gold bis zum satten Mahagoni die Schattierungen sollten jedoch kräftig getönt sein // Blue Merle; Klares silbriges Blau mit schwarzen Sprenkelung und Marmorierung und satte lohfarbene Abzeichen Schwarz-weiß und schwarz mit Loh sind auch anerkannte Farben .Das Haarkleid, das Deckhaar des Shelties besteht aus langem harten geraden Haar ,seine Unterwolle ist kurz weich und sehr dicht, seine Mähne bzw. seine Halskrause ist sehr üppig. Seine Vorderläufe sollten gut befedert sein. Die Größe; Rüden 37cm, Hündinnen 35,5 cm . Aber die Natur hält oftmals eine Überraschung für uns Zweibeiner bereit, was die Größe an geht. Über den Charakter des Shelties möchte ich hier nicht weiter ein gehen, da ich der Meinung bin, das jeder einzelne Sheltie Welpe der geboren wird........einzigartig ist, und der Charakter eines Lebewesens sich nicht einfach in einem Standard packen lässt !! Haarkleid, Farbvielfalt und die die Größe sind aus dem Standard, alles andere ist meine ganz persönliche Meinung, so wie ich den Sheltie sehe!!

Das kleine Pflege & Hygiene ABC

Die Fellpflege ist denkbar einfach, schon den Welpen sollten Sie an Kamm und Bürste gewöhnen. Es reicht aus ihn 1x Wöchentlich gründlich zu Bürsten, das seidig feine Haar an den Ohren sollten Sie täglich auskämmen. Es würden sich dort sonst Filzknoten bilden! Innenschenkel und Achseln sollten alle paar tage gebürstet werden, haben sich einmal Filzknoten gebildet, kann man sie nur noch heraus schneiden. Befindet sich ihr Sheltie im Haarwechsel, ist es an der Zeit ein Bad vorzunehmen, das abgestoßene Haar lässt sich dadurch wesentlich besser entfernen. Beim Genital- und Afterbereich sollte auf Urin Verklebungen und auf Kot Resten geachtet werden, beides können Sie mit Trockenschampoo bzw. mit einem feuchten Tuch entfernen! Die Ohren kontrollieren Sie am besten 1x Wöchentlich, um sie zu reinigen, wenn notwendig,... benutzen Sie am besten ein Ohr Reinigungsmittel vom Tierarzt! Das Gebiss, ihres Lieblings reinigt er am besten selbst, in dem Sie ihn harte Hundekuchen, Büffelhautknochen, trockene Brotrinde anbieten. Bildet sich den noch leichter Zahnstein, können Sie diesen mit einem Zahnsteinentferner beseitigen. Um das schnelle wiederkehren des Zahnsteines zu verzögern oder aber auch zu verhindern, können Sie die gereinigten Zähne Polieren. Dafür nehmen Sie ein feuchtes Mulltuch wickeln diesen um den Zeigefinger, und tupfen nun in die Schlemmkreide, so können Sie nun die gereinigten Zähne mit der Schlemmkreide Polieren.( Schlemmkreide ist in der Apotheke erhältlich ). Das ist aber nur bei leichten Zahnstein befall eventuell möglich, bei sehr starken Zahnstein muss dieser vom Tierarzt entfernt werden, und das unter Narkose...... lassen Sie es bitte nicht so weit kommen! Die Augen, sollten Sie Morgens vom Augensekret befreien, das können Sie mit einem feuchten Papiertaschentuch, oder aber auch mit den Fingern machen. Wichtig ist nur das Sie es regelmäßig tun, es versteht sich von selbst das im laufe des Tages natürlich auch darauf geachtet werden sollte !! Die Krallen, sind dann zu lang wenn Sie beim laufen ihres Shelties ein klacken hören. Lassen Sie sich am besten ,vom Tierarzt zeigen wie die Krallen gekürzt werden oder aber auch vom Züchter ihres Vertrauens. Um den Winterlichen Streusalz los zu werden, waschen Sie ihrem Sheltie am besten mit lauwarmen Wasser die Pfoten ab. Auch das fürchterliche Granulat, das im Winter gestreut wird, kann an den Pfoten bzw. zwischen den Zehen Verletzungen verursachen!! Das überstehende Haar zwischen den Ballen sollte natürlich auch abgeschnitten werden!! Unter Litertur finden Sie einige Interessante Bücher über den Sheltie.

Wichtiges zum Sport

Ihr Hund sollte mindestens 3 Stunden vor dem Training die letzte Mahlzeit zu sich genommen haben.Sonst Riskieren Sie das es bei ihren Hund zu einer Magendrehung komm! Ausgewachsene Hund aber besonders Junghunde und Senioren sollte auf keinen fall überfordert werde,es bedarf einer langsamen steigerung der Übungen! Es gibt Junghunde die anscheinend nie genug bekommen,hier sollten Sie eingreifen,so das der Hund zur Ruhe kommt ! Ein Besuch beim Tierarzt ist unbedingt erforderlich,wie bereits oben beschrieben! Trainieren Sie nicht in der prallen Sonne vor allem nicht in der MIttagshitze.(die Gefahr ist groß eines Hitzschlages) Wenn es zeitlich nicht anders geht, suchen Sie für das Training einen Schattenplatz oder lassen Sie ganz einfach mal das Training ausfallen,davon wird nicht gleich die Welt untergehen! Sorgen Sie während des Trainings für ausreichende Pausen,damit der Hund sich erholen kann und sich nicht ü berfordert .Besser 1 - 2 kurze Einheiten trainieren als einmal eine lange. Reichen Sie ihm während der Pausen ausreichend Wasser aber bitte nicht zuviel aufeinmal, und es sollte nicht zu kalt sein. Sparen Sie beim Training nicht mit Lob.Eine gut gemeisterte Aufgabe die belohnt wird,motiviert Ihren Hund und er wird weiter freudig mit Ihnen Arbeite, kleine Leckerchen zwischenduch werden sehr gerne genommen.

Belastungen

Sehnen, Gelenke, Knochen und Muskeln können durch eine Überbelastung überansbrucht bzw. verletzt werden. Das ist der Fall, wenn auf ein bestimmtes Körperteil eine zu große Kraft ausgeübt wird.Das selbe kann geschehen, wenn eine geringe Kraft zu oft wiederholt wird. Zu einer Überbelastung kann es kommen,wenn Muskelkraft , und der Aufprall bei einer Landung und plötzliche Bewegungen zusammen kommen. Ausschlaggebend ist außerdem die Belastungsdauer.Wenn dem Hund relativ viel Zeit für eine gewisse Leistung zur Verfügung steht,dann ist die Kraft die auf verschiedene Körperteile einwirkt geringer als wenn man für die gleiche Leistung weniger Zeit hat. Je kürzer die Zeit desto höher die Kraft die auf die Gelenke einwirken.

Ein kleines Beispiel

Bei einem Abstoß vor einem Sprung ist die Leistung hoch,da die Phase allgemein länger dauert und die Kraft relativ gering bleibt.Bei der Landung ist es genau anders herum. Die Zeit bei der Landung ist recht kurz, wodurch die Kraft auf der Vorderhand sehr hoch ist. Die Belastung nach einem Sprung auf die Vorderhand beträgt dann etwa das doppelte des Körpergewichtes. Die Kräfte die dabei auf Gelenke einwirken,erhöhen sich fast um das fünffache des Körpergewichtes. Dabei spielen natürlich auch die Geschwindigkeit und das Gewicht des Hundes eine große Rolle.

Deshalb ist auch die Verletzungsgefahr und die Belastung bei einer Landung nach einem Sprung am höchsten. Bei einer Landung werden deshalb überwiegend die Schulterpartie, die Ellenbogengelenke und die Vorderläufe belastet. Das Aufwärmen und vorbereiten des Körpers auf die Belastung ( Warm up ). Das gezielte Lockern und Aufwärmen ist ein Muß,dies sollte ihnen in Fleisch und Blut übergehen, bevor es zum eigentlichen Training oder Tunier geht !! Wer den Körper Belastungen aussetzt ,sei es der eigene oder das ihres Hundes,Riskiert, -Bäderdehnungen-risse,-und Muskelzerrungen, dies ist nur eine kleine auswahl, wie Sie ersehen können ist es äußerst wichtig, sich und seinen Hund aufzuwärmen, um nicht die eigene und die Gesundheit ihres Hundes zu gefährden, alles andere wäre unverantwortlich! Wichtig ist es für die Sportarten Frisbee, -Flyball, -Agility, in diesen bereichen verlangen Sie von ihren Partner Hund Höchstleistungen, um so wichtiger ist hier das vorherige Aufwärmen, um mögliche Verletzungen zu verringern bzw zu vermeiden!! Die Gemeinsame Aufwärmübung könnten wie folgt ausschauen ;- zum beispiel ein kuzer lockerer Dauerlauf, in dem Sie spielchen einbauen, und einige Wendungen, und Drehungen mit Leckerchen oder mit seinem Lieblings Spielzeug können Sie ihren Hund bestens motivieren !!!

Ein Ruhiges Ball spiel ist toll,in dem ihr Hund den Ball holt, können Sie ihre Dehn,. Stretsch und Lockerunsübungen ganz beiläufig machen!! Das langsame Abkühlen des Körpers nach den Belastungen ist genauso Wichtig ( Cool down ). Genauso Wichtig ist das Abkühlen von Mensch und Hund,schauen wir uns mal im Hochleistungssport wie zum beispiel,- Dauerlauf,. Läufer usw.Sie alle haben eins gemeinsam nach dem sie ans Ziel gekommen sind, sie laufen langsam weiter, und danach gehen sie lansam bis sie zum entgültigen stop kommen! Genau das ,ist Richtig und Wichtig ! Dieses langsame auslaufen trägt dazu bei, das sich das Herz & Kreislaufsystem wieder einpendelt ! Auch lockert sich die Muskulatur, und die Atmung reguliert sich nach und nach !>Beim fehlende langsamen abkühlen, Riskieren Sie bei sich und ihren Hund Muskelkrämpfe sowie Kreislauf Probleme,ferner wird durch das langsame abkühlen, der Stoffwechsel in dem angefallene Stoffwechselprodukte ( Abfallstoffe) ,- diese Abfallstoffe werden,durch ein vernünftiges abkühlen schneller abtransportiert ! Am besten Joggen Sie langsam ein kleines stück mit ihren Hund nach dem Sie beide ihr ziel erreicht haben, lassen Sie das Joggen langsam auslaufen,und gehen in einem ganz normalen Schritt tempo weiter,ihr Hund hat nun auch die Möglichkeit sich ganz in ruhe zu lösen, sie werden sehen auch ihnen tut dies gut und ihren Hund sowieso,nach all der Anstrengung und Aufregung ist dies für Körper und Geist ,eine Wohtat !